Exkursion nach Bergen-Belsen am 25. September

Schwerpunkt: Kriegsgefangenenlager und Friedhof der sowjetischen Kriegsgefangenen

Termin: Samstag, den 25. September 2021 Beginn in Bergen-Belsen: 10:30 Uhr
Dauer: ca. 4 Std. (davon etwa 2 Std. Ausstellung) Teilnehmer:innenzahl: max. 20 – 25, in Abhängigkeit von der dann aktuellen Corona-Verordnung auch weniger
Anreise mit eigenen Pkw; auf Wunsch werden Fahrgemeinschaften gebildet. Adresse: Gedenkstätte Bergen-Belsen, Anne-Frank-Platz, 29303 Lohheide
(Es ist besser, der Beschilderung zu folgen, da erfahrungsgemäß die Wegführung per Navigationssystem nicht immer verlässlich ist.) Anmeldung: an Winfried Wingert per E-Mail vorsitz@bad-nenndorf-ist-bunt.de oder telefonisch unter 0157 5171 8827
Ablauf:

  • Begrüßung und Einführung in die Ausstellung durch Katja Seybold, bei der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten tätig als Kuratorin Kriegsgefangenenlager Bergen-Belsen/Dauerausstellung
  • Die Ausstellung besichtigt jede:r für sich allein
  • Pause (evtl. mit Selbstverpflegung, sofern das Museumscafé geschlossen ist)
  • Gang zum Kriegsgefangenenfriedhof (Gehbehinderte können das Auto benutzen)
  • auf dem Weg und auch dort weitere Informationen durch Katja Seybold

Die Gedenkstätte Bergen-Belsen liegt in der südlichen Lüneburger Heide, etwa 25 Kilometer entfernt von der Residenzstadt Celle. Mit dem Gründungsjahr 1952 ist sie die älteste staatliche Gedenkstätte Deutschlands und wird jährlich von etwa 200 000 Menschen besucht. Das im Jahre 2007 eröffnete Dokumentationszentrum enthält eine Dauerausstellung, einen Buchladen, eine Bibliothek und ein Museumscafé.

Die Gedenkstätte Bergen-Belsen liegt in der südlichen Lüneburger Heide, etwa 25 Kilometer entfernt von der Residenzstadt Celle. Mit dem Gründungsjahr 1952 ist sie die älteste staatliche Gedenkstätte Deutschlands und wird jährlich von etwa 200 000 Menschen besucht. Das im Jahre 2007 eröffnete Dokumentationszentrum enthält eine Dauerausstellung, einen Buchladen, eine Bibliothek und ein Museumscafé.

Auf dem angrenzenden Gelände des ehemaligen Lagers wurden nach dem Krieg alle Bauten beseitigt. Erhalten sind nur Reste von Fundamenten. Das Lagergelände ist heute ein Friedhof mit zahlreichen Gräbern und Mahnmalen. In fußläufiger Entfernung von der Gedenkstätte liegt der Kriegsgefangenenfriedhof Bergen-Belsen. In weiterer Entfernung liegen die Kriegsgefangenenfriedhöfe Oerbke und Wietzendorf.
Freundliche Grüße!

Winfried Wingert

Bad Nenndorf ist bunt – Bündnis gegen Rechtsextremismus e.V.

 60 total views,  5 views today